Zum Inhalt

Zur Navigation

+43 699 123 40 468

Operationen und chirurgische eingriffe
orthopädie in linz

Meine Patienten können sich auf allerhöchste Kompetenz und sehr große Erfahrung verlassen. Bis dato habe ich mehr als 10.000 Operationen eigenverantwortlich ausgeführt.

Aufgrund meiner 26-jährigen Tätigkeit im AKH Linz als Oberarzt auf der Orthopädischen Abteilung verfüge ich über eine sehr große Operationsvielfalt.
Ein ausdrücklicher Schwerpunkt meiner chirurgischen Tätigkeit liegt in der Prothesenversorgung von Hüftgelenk, Kniegelenk und Ellbogengelenk. Der Zugang zu den Gelenken erfolgt minimalinvasiv (kleinstmöglicher Hautschnitt und schonendster Zugang zum Gelenk).
Auch Patienten mit schwierigen rheumatologischen Fehlstellungen und Funktionseinschränkungen an Hand, Ellbogen und Fuß profitieren von meiner jahrzehntelangen Operationserfahrung.
Die arthroskopische Behandlung der Gelenke vervollständigt mein orthopädisch chirurgisches Know-how.

Rund um die Operation

Operationstermin und Organisation:
Bereits in meiner Ordination wird der Termin für die Operation festgelegt. Die Koordination des Termins, die Anmeldung und die Vorbereitungen für Ihre Operation übernehme ausschließlich ich. Sie brauchen sich um nichts mehr zu kümmern! Wir besprechen auch notwendige Voruntersuchungen, den Ablauf der Aufnahme, die OP-Technik, den postoperativen Verlauf und die Rehabilitation.

Patientenbetreuung und Operation:
Meine persönliche kontinuierliche Betreuung während der gesamten operativen Behandlung, Vorsorge und Nachsorge ist selbstverständlich. Sollte eine Operation nötig sein, führe ich diese ausschließlich im Diakonissen Krankenhaus Linz durch. Je nach Größe und Schwere der Operation wird diese stationär oder als Eingriff in der Tagesklink durchgeführt.

Stationäre Aufnahme

Am Tag der Aufnahme sollten Sie sich bis 08:30 Uhr in der Aufnahmekanzlei im Diakonissen Krankenhaus melden. Nach den Aufnahmeformalitäten werden Sie auf Ihre Krankenstation gebracht. Am selben Tag erfolgen Routinevorbereitungen auf die Operation: Blutabnahme, Lungenröntgen, Vorstellung beim Internisten und Narkosearzt. Die Art der Narkose, Für und Wider der unterschiedlichen Methoden legen Sie gemeinsam mit Ihrem Narkosearzt am Vortag der Operation fest. Auch ich besuche Sie vor der Operation noch einmal. Neu aufgetretene Fragen, Änderung der Beschwerden etc. können wir noch einmal besprechen.

Tagesklinik

Eine Vielzahl von kleineren Eingriffen kann in der Tagesklinik durchgeführt werden. Gerne gebe ich Ihnen darüber Auskunft, welche Operationen dafür geeignet sind.

Schon in der Ordination vereinbaren wir die genaue Uhrzeit, zu der Sie sich im Krankenhaus in der Aufnahmekanzlei einfinden müssen. Nach den Aufnahmeformalitäten werden Sie von einer Mitarbeiterin auf die tagesklinische Abteilung begleitet. Dort beziehen Sie Ihr Zimmer und werden auf die Operation vorbereitet. Im Bett liegend werden Sie in den Aufwachraum vor dem OP-Saal gebracht, wo sie mit dem Narkosearzt das Narkoseverfahren, und mit mir die Operation noch einmal besprechen. Dann werden Sie von mir operiert und direkt nach der Operation auf Ihr Zimmer zurückgebracht. Im Regelfall verlassen Sie nach einer Visite die Tagesklinik bereits nach drei Stunden. Bereits wenige Stunden nach der Operation können Sie sich zu Hause in der gewohnten Umgebung erholen.

Operationskosten

Sollten Sie eine Krankenzusatzversicherung haben, übernimmt diese die Kosten für die zweite Klasse (ausgenommen wäre ein Selbstbehalt, der in Ihrem Versicherungsvertrag erwähnt ist). Ihre Versicherung gibt Ihnen dazu gerne Auskunft.

 

Sollten Sie keine Krankenzusatzversicherung haben, können Sie sich die Privatbehandlung auch selbst leisten. Die Kosten sind von Operationsschwierigkeit und Liegedauer im Krankenhaus abhängig. Das Diakonissen Krankenhaus macht Ihnen dafür gerne einen Kostenvoranschlag, der für Sie eine Preisgarantie darstellt. Das heißt: Auch wenn Komplikationen auftreten, und ein längerer stationärer Aufenthalt oder eine zusätzliche Behandlung notwendig wird, die in einem kausalen Zusammenhang mit der Operation steht, erhöhen sich dadurch Ihre Kosten nicht!

 

Einbettzimmer:

Wenn Sie ein Einbettzimmer wünschen, kann ich Ihnen dies gerne organisieren. Das Krankenhaus verrechnet dafür einen Aufpreis.

Rehabilitation

Die Rehabilitation ist unverzichtbarer Bestandteil auf dem Weg zu Ihrer vollständigen Genesung!

 

Sobald Sie mit mir gemeinsam den idealen Zeitpunkt für die Operation festgelegt haben, erhalten Sie von mir Unterlagen, aus denen Sie die Kontakte zu den verschiedenen Rehabilitationseinrichtungen – abhängig von Ihrer Pensionsversicherung – in Österreich ersehen können. Wir besprechen den optimalen Aufnahmetermin im Rehazentrum Ihrer Wahl. Die Vorreservierung können Sie dann sofort telefonisch durchführen. Damit stehen Ihr persönlicher Rehabilitationsplatz und der Zeitpunkt fest. Erst einen Tag nach der Operation erfolgt die formelle Antragstellung an Ihre Pensionsversicherung. Den Bescheid und die Bewilligung erhalten Sie nach wenigen Tagen auf dem Postweg.

 

Bei allen weiteren Fragen hilft Ihnen Frau Kaufmann jederzeit gerne weiter!

 


Dr. Klaus Pastl - Ihr Facharzt für Orthopädie in Linz